Natural activity (Aktivitäten im Freien)

Natural activity (Aktivitäten im Freien) und Lago Maggiore outdoor

Unser öffentlicher Service – kein Linienverkehr - wird Sie zu den Orten, die für Wanderungen und Aktivitäten im Freien geeignet sind, begleiten, ohne die Orte zu vergessen, wo sich einige der berühmtesten Museen der Region Piemonte befinden. Der Lago Maggiore, auch unter dem Namen Verbano bekannt, gehört wegen der Besonderheit seiner Ortschaften mit ihrer intensiver Faszination inmitten einer atemberaubenden Landschaft zu den berühmtesten Seen Italiens. Vom Piemontesischen bis zum Lombardischen Ufer befinden sich auf den Felsen eine Reihe von Denkmälern, herrliche Wanderwege sowie prächtige Villen in großen Parks, rund um den Borromäischen Golf, der einzigartig ist für die Schönheit seiner Inseln. Des Weiteren sehen Sie die Landschaft mit einer antiken Vergangenheit, die Zeugen einer intakten und imposanten Natur sind. All das erleben Sie auf unseren Routen, die alle Farben und herrliche Aussichten auf den Lago Maggiore umfassen.

In Richtung der Provinzhauptstadt Verbania kommen Sie nach Fondotoce mit seinem bezaubernden Naturreservat im Schilf, wo Sie zu Fuß gehen, mit dem Fahrrad fahren oder ganz einfach in das Grün am Ufer entlang eintauchen können. Zu den schönsten Routen im Park zählt zweifellos der Weg zwischen zwei Seen am Fluss entlang, ideal für Radfahrer. Wir bringen unsere Gäste mit dem Motorboot nach Feriolo, von wo aus sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad im nahe gelegenen Naturresrvat entspannen können. Während der Rückfahrt können unsere Passagiere von Bord aus die unvergessliche Landschaft aus einer ganz besonderen Perspektive genießen. Warum nicht einen Tag auf dem Boot mit Trekking auf den Bergen und Hügeln, die unseren See umgeben, kombinieren?

Lago di Mergozzo

Der Mergozzo See war ursprünglich ein Gletscher aus dem Ossola-Tal, der mit einem noch größeren Gletscher, der aus dem Tessin kam zusammenfloss. Als das Eis zurückging, bildeten sich zwei Seen: Der Lago Maggiore und der Mergozzo-See, die durch den Mont’Orfano voneinander getrennt sind.

Lago d’Orta (der Orta-See)

Das alte Dorf, das am östlichen Ufer des Sees gegenüber der Insel San Giulio liegt, ist der faszinierendste Ort des Cusio. In malerischen Straßen finden Sie Gebäude aus dem Mittelalter (Casa Forte in der Via Bersano, aus dem Jahre 1306) und aus der Renaissance (Palazzo della Comunità aus dem Jahre 1582, einige Häuser in der Via della Motta, Palazzo Gemelli in der Nähe der Kirche S. Maria Assunta). Hier finden sich zahlreiche Zeugnisse der Barock-Zeit: die schmiedeeisernen Verzierungen in der Via Olina, die Tore des Friedhofs und der Piazza Motta, der mit dem See im Hintergrund als die „Lounge von Orta“ gilt.

L'Isola di San Giulio

Zwischen “Wasser und Himmel” ist die Isola S. Giulio (S.Giulio Insel) das religiöse Zentrum des Cusio, seit jeher das Ziel von Reisenden und Pilgern auf dem Weg zu den heiligen Stätten entlang der Nebenstraßen der alten Via Francigena. Auf der Insel befindet sich eine sehr alte Kirche. Es wird gesagt, dass die Kirche von San Giulio im 4. Jahrhundert gegründet wurde, im 9.Jahrhundert komplett neu aufgebaut und schließlich im 11. und 12. Jahrhundert restauriert wurde. Im Inneren der Basilika finden sich Stuckarbeiten und Fresken aus der Barock-Zeit. Hier wird ein Meisterwerk der Romanischen Kunst in Norditalien aufbewahrt: Der prächtige Ambo in schwarzem Oira-Marmor, der um das 11. Jahrhundert geschnitzt wurde. Dank der privaten und der Linien-Schifffahrt gibt es zahlreiche Verbindungen zwischen Orta S. Giulio und der Insel S. Giulio (mit der Möglichkeit zum Mittagessen auf der Insel im Restaurant „San Giulio“) und zu den Orten, die am Ufer des Sees liegen (Pella, Omegna. Pettenasco etc.).

Mottarone

Der Mottarone bietet eine andere Route als die typischen Pfade am See und auf den Bergen rund um den Lago Maggiore. Man kann nicht anders als beim einzigartigen Berg am See, dem Mottarone, der uns mit seinen 1500 m über dem Meeresspiegel die Konturen und Schattierungen der Farben genießen lässt, beginnen. Es ist nicht nur der Lago Maggiore, sondern sieben Seen, die man von der Spitze des Mottarone bewundern kann; im Winter ermöglichen die anspruchsvollen Pisten atemberaubende Abfahrten, die den Eindruck erwecken, direkt vom Gipfel in den Gewässern des Lago d'Orta und des Lago Maggiore zu landen.Die Zone des Lago Maggiore und seinen Hügeln ist nicht nur reich an natürlichen Schönheiten, sondern auch an Tradition und Kultur, die man bei einem angenehmen Besuch in den Museen der Gegend mit seinen Sammlungen kennenlernen kann. Das Schirm- und Sonnenschirm-Museum in Gignese, weltweit einzigartig in seiner Art, inspiriert durch die antike Tradition der Schirmmacher. Sie emigrierten aus dieser Gegend in alle Teile der Erde und verbreiteten so den Geschmack von Italienischer Handwerkskunst in der ganzen Welt. Die Säle sind nach Epochen in der Geschichte aufgeteilt. Sie finden hier verschiedene unglaubliche Modeerscheinungen, sowie Schirme und Sonnenschirme vom 17. bis zum 19. Jahrhundert.

Museo del Paesaggio

Das Museo Storico Artistico del Verbano e del Paesaggio (Das Museum der Geschichte der Kunst und der Landschaf) befindet sich im Palazzo Viani Dugnani, einem Gebäude aus dem 6. Jahrhundert, in Via Ruga 44 in Verbania. Das Landschaftsmuseum wurde von Antonia Massara im Jahr 1914 mit dem Ziel der Förderung und der Erforschung der natürlichen und künstlerischen Schönheit der Region und dessen Schutz gegründet. Das Museum ist in verschiedene Bereiche unterteilt.

Der Bereich der Malerei: In diesem Bereich wurden Arbeiten aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gesammelt. Der Bereich Skulptur: Dieser Bereich beherbergt wichtige Arbeiten von drei Künstlern (Giulio Branca, Paolo Troubetzkoy, Arturo Martini). Der Bereich der Archäologie: Hier befinden sich Vermächtnisse der gallo-römischen Nekropole, der freistehende Bereich Religiosität Popolare und der Bereich der Grafik und der Fotografie.

This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner, scrolling this page, clicking a link or continuing to browse otherwise, you agree to the use of cookies..